Soo Bahk Do

Was ist Soo Bahk Do? - Kampfsportkunst und Tradition

Die Geschichte

Soo Bahk Do ist eine koreanische Kampfsportkunst, die ihre Ursprünge in Korea hat (Silla-Dynastie, 618 - 935 n.Chr.). Bis zur Gründung der Korean Soo Bahk Do Association 1945, wurde die Kampfkunst lediglich mündlich von Familie zu Familie weitergegeben. Die Geschichte des modernen Soo Bahk Do ist untrennbar mit dem Leben des Grand Masters Hwang Kee verknüpft. Bis ins hohe Alter war Hwang Kee aktiv, auch wenn er zuletzt nur noch wenige Schüler selber unterrichtete. Soo Bahk Do zählt heute über 50000 Dan-Mitglieder und hunderttausende aktive Schülerinnen und Schüler weltweit.

Hwang Kee Der Gründer des Soo Bahk Do, Grand Master Hwang Kee, war als begeisterter Kampfsport-Anhänger im Alter von 22 Jahren bereits Meister des Taekyun. Von 1907 bis 1945 war wegen der Besetzung Koreas durch die Japaner die Praktizierung von Soo Bahk Do und anderer koreanischer Kampfkünste verboten. Während dieser schwierigen Zeit sammelte Grand Master Hwang Kee Wissen und Erfahrung unter anderem durch seinen Wushu-Meisters Yang in China. Von 1936 bis 1945 kombinierte er den Tang-Stil aus China mit Soo Bahk Do und begründete Moo Duk Kwan Tang Soo Do. Er registrierte dann am 9. November 1945 erstmals die Korean Soo Bahk Do Association. Drei Monate nach der Befreiung Südkoreas von Japan konnte er in Seoul sein erstes Do Jang eröffnen. Von da an war Soo Bahk Do zuerst unter dem Namen Tang Soo Do Moo Duk Kwan an der Öffentlichkeit.

Das Lied von Sip Sam Seh (Lied der 13 Einflüsse)



Vernachlässige nie irgendeines von den Sip Sam Seh. Die Quelle des Willens ist in der Hüfte. Beachte die kleinste Änderung von voll zu leer. Lass die Energie fortlaufend durch den Körper fliessen. Innere Ruhe bedeutet Bewegung. Bewegung bedeutet innere Ruhe. Suche die innere Ruhe in der Bewegung. Überraschende Dinge werden geschehen, wenn Du Deinem Gegner begegnest. Schenke jeder Bewegung Beachtung und gib ihr einen Grund. Wenn Du es richtig machst, wird es Dir anstrengungslos erscheinen. Beachte immer die Hüften. Dank entspannter, klarer Beachtung des Unterleibs kann die Energie aktiviert werden. Wenn das Rückgrat gerade ist, steigt die Energie bis zum Scheitel. Der Körper sollte beweglich sein. Halte den Kopf, als wenn er an einer Schnur aufgehängt wäre. Bleibe wachsam und suche nach dem Sinn und Zweck Deiner Kunst. Gebogen und gestreckt, offen und geschlossen. Lass die Natur ihren Lauf nehmen. Anfänger werden durch das gesprochene Wort unterrichtet und geführt. Mit der Zeit wendet man selbst mehr und mehr das für sich Zutreffende an. Die Fähigkeiten werden sich weiterentwickeln. Was ist der Grundgedanke und die Philosophie des Kampfsportes? Verjüngung und Verlängerung des Lebens über die normale Erwartung hinaus. So wie eine ewige Quelle. Jedes Wort dieses Liedes hat unendlichen Wert und Wichtigkeit. Solltest Du dieses Lied absichtlich nicht befolgen, dann verschwendest Du Deine Zeit.

Soo Bahk Do - Kampfsportkunst

Grob unterteilt besteht unsere Kampfsportkunst aus Kampftechniken, Abwehr- (Selbstverteidigungs-) Techniken und Formen (Hyungs): Zusätzlich ergänzen Atemübungen und auch die Philosophie das körperliche und geistige Training.

Ein-Schritt Abwehr (Il Soo Sik Dae Ryun)


Die Schüler aller Ränge und Gurtfarben üben zusammen die erste Technik der sogenannten Ein-Schritt Abwehr. Dabei lernt man, einem Angriff auszuweichen und danach mit einem Gegenangriff zu kontern.

Selbstverteidigung (Hol Sin Sool)


Sa Bom Nim Fabian Markl übt während dem Mittwochstraining zusammen mit den Dans und Rotgurten Selbstverteidigungstechniken.

Formen (Hyungs)



Die Grüngurte zeigen die Form Chil Sung E Ro Hyung.

Bilder oben: Links ein altes Gemälde in einer Gruft aus der Zeit der Ko Ku Ryo Dynastie welches Soo Bahk Techniken zeigt (Ende 4. Jahrhundert). Rechts: Traditionelle Bekleidung links eines Kämpfers und rechts typische Frauenbekleidung ebenfalls zur Zeit der Ko Ku Ryo Dynastie in Korea.